Dienstag, 9. August 2011

Ayurveda - Das Kochbuch von Südwest-Verlag


A Y U R V E D A

Das Kochbuch
Elisabeth Füngers

von Südwest-Verlag


 Kurzbeschreibung
Das Prinzip der aus Indien stammenden ayurvedischen Ernährung besteht darin, durch bestimmte Lebensmittel und deren Zubereitung zu einem Gleichgewicht der drei Doshas Kapha, Pitta und Vata zu gelangen. Durch diese Ausgewogenheit kann jeder seine Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit erhalten bzw. im Krankheitsfalle ausgleichen, heilen und stärken. Das Kochen nach ayurvedischen Regeln wird in diesem Buch von SÜDWEST anschaulich und anhand zahlreicher authentischer Rezepte vermittelt.
• In Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Ayurveda-Gesundheitszentrum Paragon auf Sri Lanka enstanden
• Mit Empfehlungen für eine ganzheitliche Lebensweise von Ayurveda-Ärzte 
• Überzeugende Foodfotografie, wundervolle Bilder von Land und Leuten sowie die opulente Gestaltung machen das Buch zu einem optischen Genuss
***************************************************************

Rezept aus dem Buch:                
Süßes Möhrencurry (Parirasa Kerrot Maluwa) 
Für 4 Personen benötigen Sie: 1 kg Möhren, 2 rote Zwiebeln oder 1 Gemüsezwiebel, 1 EL Senfsaat, ½ l dünne Kokosmilch (Rezept siehe unten), Salz und Pfeffer, 1 EL CurrymischunImageg Nr. 3 (Rezept siehe unten)
Und so wird das Gericht zubereitet:
1. Die Möhren waschen, schälen und in etwas dickere Scheiben schneiden. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden.
2. Möhren, Zwiebeln, Senfsaat, Kokosmilch, etwas Salz und Pfeffer und Curry in eine hohe Pfanne geben und das Möhrencurry ca. 20 Minuten leicht kochen lassen.
3. Das Curry zum Schluss nach Belieben erneut abschmecken und zusammen mit Reis (z.B. brauner oder Gheereis) servieren.
Tipp: Das Möhrencurry nach Belieben mit gehackter Petersilie oder mit gehacktem Koriander bestreuen.
Tipp: Wirkt ausgleichend auf alle Doshas. Möhren wirken neutral und beeinflussen kein Dosha übermäßig.
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Kokosmilch: Aus dem weißen Kokosfleisch wird durch Trocknen und Vermahlen das Kokospulver hergestellt, was bei uns z.B. in Asialäden angeboten wird. Eine dünne Kokosmilch besteht aus einem Teil Pulver und fünf Teilen Wasser.
Currymischung Nr. 3: 3 Teile Koriandersaat, 2 Teile Kumin (gemahlen), 1 Teil schwarze Pfefferkörner, ½ Teil Senfsaat, ¼ Teil Zimt (gemahlen). Pfeffer und Senfsaat zuerst zerkleinern, dann die weichen oder schon gemahlenen Zutaten zufügen und alles gut vermischen.

ImageSesambällchen (Tala Guli)
Für 25 Stück benötigen Sie: 75 g Sesamsamen, 200 g frische Kokosnuss (ersatzweise Kokosraspeln eingeweicht in Kokosmilch), 75 g Marzipanrohmasse, 75 g Tahin (Sesampaste), 4 EL brauner Zucker, 1 kleine Prise Salz
Und so werden die Bällchen zubereitet:
1. Die ganzen Sesamsamen in einer Pfanne ohne fett goldbraun rösten. 2 EL abnehmen und beiseite stellen.
2. Die restlichen Sesamsamen auf einer Arbeitsfläche verteilen und mit dem Nudelholz quetschen.
3. Das Kokosfleisch fein raspeln (eingeweichte Raspeln gut ausdrücken). Die Flüssigkeit auffangen.
4. Die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen pflücken. Marzipanrohmasse, Tahin, Kokosraspeln, Zucker, Salz und gequetschten Sesamsamen nach und nach gut durchkneten, bis sich die Zutaten gut miteinander verbunden haben. Falls die Masse zu trocken ist, nach und nach etwas von der Kokosmilch zufügen.
5. Von der Masse walnussgroße Bällchen formen und mit einem Esslöffel vorsichtig in den ganzen Sesamsamen wälzen.
Tipp: Die Bällchen kann man auch in angerösteten Kokosraspeln wälzen.
Tipp: Wirken in geringen Mengen ausgleichend auf alle Doshas. Sesamsamen und –öl sind äußerst beliebt in der Ayurvedischen Küche.
Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Ghee-Rezept: Geben Sie Butter in einen Topf und erwärmen Sie es bei mittlerer Hitze. Lassen Sie die Butter dann offen leicht köcheln, bis sich ein weißer Bodensatz gebildet hat und das Fett darüber ganz klar ist. Sieben Sie das Ganze anschließend durch ein Küchentuch und lassen Sie das Ghee erkalten. 

Beide Rezepte aus „ayurveda – Das Kochbuch“ Elisabeth Füngers.  Indien ist die Heimat des Ayurveda. Überwiegend in Sri Lanka wachsen alle bekannten Ayurvedaheilpflanzen und –kräuter, und so bietet die Insel die idealen Voraussetzungen für ayurvedische Kuren. Kein Wunder also, dass gerade dort das zukunftsweisende und führende Ayurvedakurzentrum für ausländische Gäste entstanden ist, das neben einer ausgezeichneten gesundheitlichen Betreuung der Gäste durch erfahrende Ayurvedaärzte auch eine hervorragende und authentische Küche zu bieten hat. In Zusammenarbeit mit dem Kurzentrum ist dieses informative und authentische Kochbuch entstanden. Selbstverständlich gibt es dazu jede Menge Hintergrundinfos zu Land & Leute und natürlich der ayurvedischen Küche. Erschienen im Südwest Verlag zum Preis von 12,95 Euro (128 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-517-06836-7).
Preview 
Mein Fazit:
 Es sind sehr leckere Rezepte in diesem Buch, außerdem sehr schöne Bilder.   
Man bekommt einen kleinen Einblick in die drei verschiedenen Vata, Pitta und Kapha Typen.  
Ich möchte diese Buch nicht mehr missen müssn.
Ein echt tolles Buch!!
Vielen,vielen Dank an Südwest-Verlag!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen