Dienstag, 13. September 2011

Birnen einwecken - Hab soviele Birnen geschenkt bekommen


Gestern habe ich soviele Birnen geschenkt bekommen.
Ich habe mich sehr darüber gefreut und gleich meinen Weck-Topf vorgeholt.
Den Weck-Topf hat mir meine Oma vererbt.
12 kg Birnen kann ich nicht so schnell verspeisen, also mache ich mir diese Birnen ein.



Das einmachen von Birnen geht ganz einfach:
Sie müssen nur auf den Reifegrad der Birne richtig erkennen, den eine bereits saftige, süße Birne braucht weniger Zucker, wie eine harte, noch rauhe Birne.
Man sollte nie zu weiche Birnen verwenden, da diese sich nicht zum einkochen eignen.
Sie werden im Glas schmierig und zerfallen.
Kleinere Birnen kann man ganz, auch mit der Schale einkochen oder
sie abschälen Kernhaus
entfernen und in Viertel-Stücke schneiden.
Sie sollten aber darauf achten, 
das sie nie harte und weiche Birnen zusammen einkochen.

Birnen in Zuckerlösung:
250g - 400g Zucker, je nach Süße der Birnen, auf 1 Liter Wasser.
Oder man kann auch pro Glas (so mache ich es!) 2 Teel. Zucker geben 
und mit Wasser auffüllen.
Erhitzungsdauer: 30 Min. bei 90° C - 
aber erst , wenn die 90 ° C erreicht sind, die 30 Min. kochen.

 So die Gläser sind mit Birnen, Zucker und Wsser gefüllt und verschlossen.
Die Gläser in den Wecktopf geben und Wasser in den Topf geben.
So das die Gläser bis zur Hälfte im Wasser stehen.
Deckel mit Thermometer drauf und den Herd einschalten.
Sobald das Thermometer 90°C erreicht hat,
auch die Uhr sehen oder Kurzzeitwecker mit 30 Min. stellen.
Das Thermometer immer beobachten damit es nicht weniger aber auch
nicht unbedingt mehr Temperatur hat!
Nach den 30 Min. Deckel öffnen und die
Gläser vorsichtig rausnehmen und abkühlen lassen.
So nun hab ich einen kleinen Wintervorrat und meine
Jungs freuen sich sehr darüber.

Bild aus Suchergebnis

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    lecker lecker, so ein Gläschen Birnen hätte ich wohl auch gerne ;)

    lG
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gestern auch Birnen eingeweckt. Allerdings nur in einem ganz normalen Topf und ohne Zucker. l.g Anne

    AntwortenLöschen
  3. In einem normalen Topf habe ich es noch nie versucht! Ich weiß auch manche , die es im Backrohr machen. Die geben die Gläser in eine Bratreine mit Wasser aufgefüllt in das Backrohr und wecken so ihr Obst/Gemüse ein.

    AntwortenLöschen