Freitag, 17. Mai 2013

Catsomat – Der thermo-elektrisch kühlende Futterautomat für meine Katze !




Auf der Suche  nach Katzenspielwaren bin ich vor längerer Zeit
auf den Onlineshop von Catsomat aufmerksam geworden.

Der Catsomat ist ein thermo-elektrischer Katzenfütterungssystem.
Dieser funktioniert wie ein kleiner Kühlschrank in dem man das
Nassfutter für mehrere Tage einfüllen kann und 
auch gekühlt bzw. leicht angewärmt wird.

Ich war so neugierig und fragte nach,
ob ich bzw. mein Kater wuschel testen dürfte.
Es vergingen einige Monate und dann erhielt ich
die freudige Nachricht, das wir testen dürfen.

Die Freude war echt riesig!
Schon nach nur wenigen Tagen kam der Catsomat bei 
mir gut verpackt an.
 
Sofort habe ich die Bedienungsanleitung durchgelesen,
die auch sehr informativ ist.
Die Kühltemperatur kann man zwischen 6°C und 20°C einstellen,
dadurch wird das Futter immer gleich temperiert.

Das Material des Catsomat ist sehr hochwertig und gut verarbeitet.
Den Deckel kann man nur von Hand öffnen, denn dafür muß man
links und rechts gleichzeitig den Knopf drücken, damit sich der Deckel öffnet.

Auch die Futterschale ist aus einem hochwertigem Kunststoff
und die schalen sind nummeriert von 1 - 7.
Das Fassungsvermögen pro sSchale beträgt hier 500g
Auch gibt es noch eine 10er Schale.  
Hier beträgt das Fassungsvermögen dann 250g.


 Ich habe die 7 Kammern mit Futter gefüllt und den Catsomat
mit dem Netzteil angeschlossen, um den Catsomat richtig einzustellen.
Während des auffüllen der Schalen bleibt der Deckel von alleine offen.
Das gefällt mir sehr gut.

 Auf der Rückseite des Catsomats befindet sich der Einschalter,
denn ich betätigt habe.
Sofort erscheint dann das blaue LED- Anzeige.

 

Hier sehen sie welche Einstellmöglichkeiten man hat.
Die Futterzeiten können pro Futterkammer minutengenau
und über mehrere Tage eingegeben werden.
Die einstellungen bleiben gespeichert, auch wenn man den
Catsomat auch mal für mehrere Tage ausschaltet.

Erst wenn der Deckel geschlossen ist, 
fängt der Catsomat zu kühlen an,
denn der Temperaturfühler ist im Deckel integriert.
Sobald die Temperatur nur um 1°C überschreitet,
wird die Kühlung sofort wieder automatisch aktiviert.
Ideal für hohe Temperaturen im Sommer!
Wenn die Kühltemperatur sehr niedrig eingestellt ist,
dann sollte  man auch die Vorwärmfunktion mit hinzufügen.
Durch eine integrierte Heizplatte im Boden ist die Vorwärmfunktion
auch vorhanden.
30 Min. vor der nächsten Fütterung wird die Kammer unter dem Futter
dann leicht erwärmt und die Katze kann das Futter wie bei Zimmertemperatur
zu sich nehmen.


Das ist jetzt Wuschels Reich in meiner Küche.

Am Anfang war er noch etwas skeptisch, aber 
nachdem ich den Lokruf ein paar mal abspielen lassen habe,
hat er den Catsomat auch gleich akzeptiert.

Auch ein Video habe ich dazu:

Es wäre auch möglich, mit dem Catsomat Trockenfutter zu füttern.
aber da sollte man die Kühlfunktion abstellen, denn durch das Kühlen
entsteht Kondenswasser und das Trockenfutter würde feucht werden.
Ich persönlich werde es aber nur für Nassfutter verwenden.

Was für mich wichtig ist und das habe ich auch getestet ist:
was ist wenn der Strom ausfällt?
Auch hier wurde mitgedacht, denn es wurde ein Stromausfallsystem
installiert und das bedeutet, das dies bis zu 100 Std. eine
Versorgungssicherheit leisten würde und man sich darauf verlassen kann.
Das Notsystem erkennt man an dem blinkendem Display und sobald wieder Strom da ist,
wird es wie gewohnt wieder beleuchtet.
Ich habe für kurze Zeit den FI rausgenommen um zu sehen,
was passiert und wie es funktioniert.
Da hat mich der Catsomat noch mehr überzeugt!

Die Größe des Catsomat ist 
36 x 36 x 15,5 cm
Der Durchmesser der
 Fressschale ist 33 cm
Der Catsomat hat ein 
Gewicht von 5,8 kg
Schutzklasse II und doppelt isoloert

  


Unser Fazit:
            Ich möchte auf den Catsomat nicht mehr verzichten müssen
 und ich glaube unser Kater auch nicht.
Vor einigen Tagen habe ich den Catsomat ausgeschaltet
um ihn  zu reinigen,  was übrigens sehr schnell ging
und da ich ja zuhause war, dachte ich mir, 
ich werde Wuschel die nächsten Tage
selber füttern, aber das war nicht so recht das wahre.
er schrie am Sonntag morgens, weil er um 6 Uhr
 morgens sein futter haben möchte,
aber ich möchte da schon gerne noch 1- 2 std. länger schlafen.
Auch wenn wir mal ein paar Tage weg fahren würden,
ist der Catsomat ideal.
Wuschel lässt sich nicht von anderen anfassen,
geschweige den füttern.
Das war bis vor kurzem schon noch eine Sorge, wenn wir wirklich mal
spontan übers Wochenende wegfahren wollen.
Ich habe niemanden, denen ich meinen Kater anvertrauen könnte.
Jetzt habe ich jemanden gefunden:




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Da muß ich dir recht geben und es ist sooo praktisch!

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das Katzenklo direkt neben dem Futter? Sie essen doch auch nicht auf dem Klo, oder?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.