Samstag, 19. Juli 2014

Geschenk - ein paar Mäuse zum verbraten

HOCHZEITSGESCHENK

Ein paar Mäuse zum Verbraten

 

Mein Sohn  war zu einer Hochzeitsfeier eingeladen
und er wollte nicht nur einfach das Geld in einem
Briefumschlag verschenken.

Wir haben uns ein Thema überlegt
und uns dann die Zutaten dafür besorgt.

Als erstes hat er den Betrag,
den er schenken wollte
in der Bank in 10er Münzen geholt.

Anschließend hat er eine Auflaufform aus Keramik besorgt.

Zuhause konnten wir dann lolslegen.

Wir haben 2 schichten Münzen in die Auflaufform rein geschichtet
und dann mit gelber Götterspeise aufgegossen.
Diese Schicht dann fest werden lassen.


Die nächste Schicht war Reis
und dann wieder eine Lage Münzen drauf und wieder mit
Götterspeise auffüllen.


Diese Schichten so weitermachen, bis
alles Geld und Reis aufgebraucht ist.

Als alles gut  mit Götterspeise aufgegossen
und fest geworden war.
Haben wir in der Mitte noch Trauringe 
aus Weintrauben gegeben.
Und alles nochmals mit 1 Packung Götterspeise aufgegossen.
Dekoriert wurde dann noch mit weißen Mäusen
von Haribo.
 
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
 

Kommentare:

  1. Eine wundervolle Idee!!! Ich hatte mal ein Weizenglas mit Zitronengötterspeise befüllt und kurz vor dem festwerden das Kleingeld "reingeworfen" :o) Das hat sich richtig schön verteilt! Zum Schluss noch Watte oben drauf und dann eingepackt... War auch ein Hit beim Beschenkten :o)

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee! Und was für ein Zufall! Ich habe eine Karte für Geldgeschenke, die heißt genauso: Mäuse zum Verbraten. Es sind Pfannen in denen ein paar Mäuse sitzen!
    LG

    AntwortenLöschen